Stofflichkeiten - 
Tüdelkram - 
Puppendoktor

 

 

Meine Tochter ist "schuld"

Alles fing mit einem zerbrochenen Porzellan-Puppenbein an.

 Damals konnte ich es noch nicht zufriedenstellend reparieren. 


 

Nach und nach kamen Puppen von Freundinnen meiner Tochter und deren Mütter hinzu. Irgendwann waren es so viele Puppen, dass eine Berufung daraus wurde. 


 

Heute gibt es kaum ein Puppenkind, dass ich nicht restaurieren, reparieren oder wieder herstellen kann. 


 

Aus der Not wurde Leidenschaft und meine Tochter ist jetzt 30.

1